Saison 2015

«Tafelkonfekt»

Musik am Darmstädter Hof

20. November 2015, 19.30 Uhr, Reformierte Kirche Ennenda
21. November 2015, 19.30 Uhr, Kapuzinerkirche Stans
22. November 2015, 11.00 Uhr, Wasserkirche Zürich

Werke von Christoph Graupner, Friedrich Karl zu Erbach und Georg Philipp Telemann

Als «Musicalisches Tafel-Confect in lustigen Gesprächen und Concerten» bezeichnete der Darmstädter Hofkapellmeister Wolfgang Carl Briegel (1626–1712) eine Sammlung von Vokalwerken, die er 1672 veröffentlichen liess. Damit charakterisierte er eines der wichtigsten Anwendungsgebiete der Hofmusik in Darmstadt, nämlich die Tafelmusik. Briegels Amtsnachfolger, Christoph Graupner (1683–1760), führte diese Tradition mit zahlreichen Instrumentalwerken fort. Dank Graupners emsigem Wirken wurde Darmstadt im 18. Jahrhundert eine bedeutende Musikstadt. Telemann, dessen «Musique de table» ein Echo der Darmstädter Praxis gewesen sein darf, komponierte einen grossen Teil seiner Ouvertürensuiten und Sonaten für den Darmstädter Hof, Fasch und Heinichen sandten Werke aus Dresden, und auch ein adliger Komponist, Graf Karl zu Erbach-Erbach, widmete seinem Freund, dem regierenden Landgrafen Ernst Ludwig eine Sammlung von Triosonaten. Das ZBO präsentiert in seinem Herbstkonzert 2015 eine Auswahl an Orchester- und Kammerstücken, die zur Hoftafel in Darmstadt erklungen sein mögen.


Saison 2014

«La Dresda Galante»

Das Zürcher Barockorchester auf SRF2 Kultur

4. Dezember 2014, 22.30 Uhr

Mehr Info


«Bach & Sons»

Das Zürcher Barockorchester spielt unter der künstlerischen Leitung von Renate Steinmann und dem Solisten Thomas Leininger am Cembalo Werke von Johann Sebastian, Carl Philipp Emanuel, Wilhelm Friedemann und Johann Christian Bach.

31. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Kapuzinerkirche Stans
1. November 2014, 19.30 Uhr, Reformierte Kirche Ennenda
2. November 2014, 17.00 Uhr, Französische Kirche Zürich

1714, als Carl Philipp Emanuel als zweiter Sohn Johann Sebastian Bachs zur Welt kam, konnte noch niemand voraussehen, dass der Name Bach auch noch in dreihundert Jahren Weltgeltung haben würde. Dass es dazu kam, lag nicht nur am späteren Leipziger Thomaskantor, sondern gerade auch an seinen komponierenden Söhnen, die im 18. Jahrhundert berühmter waren als ihr Vater. Das Bach’sche Familienerbe wurde daher zu einem nahezu vollständigen Archiv europäischer Stilrichtungen des 18. Jahrhunderts. Die vom italienischen Spätbarock eines Vivaldi geprägten Konzerte und Sinfonien Johann Sebastians gehen dem individualistischen Sturm und Drang Wilhelm Friedemanns voraus, demgegenüber Carl Philipps empfindsame Schreibart für Haydn und Mozart wegweisend wurde, während Johann Christian sich in Mailand und London dem internationalen Stil 
anschliessen konnte, der die Wiener Klassik unmittelbar beeinflusste.


«Animali – von allerley Thieren»

Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Carlo Farina, Alessandro Poglietti, Johann Heinrich Schmelzer, Johann Jacob Walther u.a.

10. Mai 2014, 19.30 Uhr, Minnie-Hauk Saal, Schlössli Wartegg
11. Mai 2014, 17.15 Uhr, Grosser Saal, Kloster Einsiedeln
13. Mai 2014, 19.30 Uhr, Theater Rigiblick Zürich

Jaap Achterberg liest Auszüge aus José Saramago: Die Reise des Elefanten, Hoffmann und Campe, 2010.

Bei einem Aufenthalt in Salzburg entdeckte Saramago im dortigen Restaurant «Der Elefant» Holzschnitzereien, nach deren Ursprung er fragte. Es hiess, es handle sich um die Darstellung einer Reise des Elefanten Salomon von Lissabon nach Wien. Nach historischen Recherchen zu der Begebenheit schrieb Saramago 2008 einen Roman über diese abenteuerliche Reise. Die ausgewählte Musik, vorwiegend aus dem 17. Jahrhundert, verfolgt einerseits die geografischen Stationen der Reise, zeigt aber auch die anhaltende Faszination gegenüber dem (exotischen) Tier auf.

Besetzung:
Renate Steinmann, Violine und künstlerische Leitung
Olivia Schenkel, Violine
Susanna Hefti, Viola
Markus Bernhard, G-Violone
Manuel Dahme, Cembalo


Saison 2013

«La Dresda Galante»

Herbsttournee

Werke von Johann David Heinichen, Giovanni Alberto Ristori, Wilhelm Friedemann Bach, Johann Adolf Hasse und Antonio Vivaldi.

Mehr Info

Künstlerische Leitung: Renate Steinmann, Jermaine Sprosse
Sopran: Miriam Feuersinger

4. Oktober 2013, 19.30 Uhr, Französische Kirche Zürich
5. Oktober 2013, 17.15 Uhr, Barocksaal Kloster Einsiedeln
6. Oktober 2013, 17.00 Uhr, Kapuzinerkirche Stans


«Wolfgang Amadeus Mozart – Messe c-Moll, KV 417a»

ULRICH GASSER – TransCredo (Uraufführung)

Ein Konzert im Rahmen des Musikfestival Bern

Eine zeitgemässe Ergänzung der unvollendeten Messe in c-moll von Wolfgang Amadeus Mozart mit neuen, auf das Credo der Messe bezogenen Texten von Eva Tobler und Zitaten von Friedrich Nietzsche aus «Der tolle Mensch und Dem unbekannten Gott»

Berner Kantorei
Zürcher Barockorchester
Leitung: Johannes Günther
Sopran: Rebekka Maeder, Ingrid Alexandre
Tenor: Tino Brütsch
Bass: Samuel Zünd
Sprecher: Peter Schweiger
Continuo: Daniel Glaus

10. September 2013, 19.30 Uhr, Berner Münster

Das Konzert wurde am Dienstag, 26. November 2013, 22.35 – 24.00 Uhr, auf Radio SRF 2 Kultur ausgestrahlt.


Saison 2012

«Jubiläumskonzerte – 10 Jahre Zürcher Barockorchester»

«FLORILEGIUM – Österreichische Musik des 17. Jahrhunderts»

Werke von Heinrich I. F. Biber, Johann J. Fux, Philipp Heinrich Erlebach, Georg Muffat u.a.

2. November 2012, 19.30 Uhr, Comanderkirche Chur
3. November 2012, 19.30 Uhr, Marianischer Saal Luzern
4. November 2012, 17.00 Uhr, Französische Kirche Zürich


«200 JAHRE ALLGEMEINE MUSIK-Gesellschaft ZÜRich»

Kammermusik-Fest mit MusikerInnen des Zürcher Barockorchesters.

Jubiläumsprogramm als PDF

4.-8. Juni 2012 im Musiksaal im Predigerchor Zürich


«Heinrich Ignaz Franz von Biber – REQUIEM À 15»

Kantorei ZHdK

Zürcher Barockorchester
Leitung: Beat Schäfer

25. Februar 2012, 20.00 Uhr, Predigerkirche Zürich
26. Februar 2012, 17.00 Uhr, Ref. Kirche Meilen


Saison 2011

«FELIX AUSTRIA» – Heirat, Macht und Hofkapellen

Österreichische Musik des 17. Jahrhunderts

Werke von Heinrich I. F. Biber, Johann H. Schmelzer, Johann J. Fux, Giovanni B. Draghi, Georg Muffat u.a.

Mehr Info

Leitung: Matthias Weilenmann

4. November 2011, 19.30 Uhr, Alte Postremise Chur
5. November 2011, 19.30 Uhr, Gotischer Saal des Rathauses Zug
6. November 2011, 11.00 Uhr, Kulturhaus Helferei Zürich


Saison 2010

«Verleih uns Frieden gnädiglich»

Werke von Johann Hermann Schein, Jan Pieterszoon Sweelinck, Johann Schop, Samuel Scheidt, Erasmus Widmann u.a.

Mehr Info

Leitung: Matthias Weilenmann

4. Dezember 2010, 19.30 Uhr, Luzern Matthäuskirche
5. Dezember 2010, 17.00 Uhr, Chur Regulakirche
11. Dezember 2010, 19.00 Uhr, Zürich Kulturhaus Helferei
12. Dezember 2010, 11.00 Uhr, Zürich Kulturhaus Helferei


«The Tempest»

Semi-Opera von Matthew Locke (1621-1677)

Kompositionen von Martin Derungs und Saskia Bladt

Inszenierung: Gian Gianotti
Musikalische Leitung: Matthias Weilenmann
Leitung Vokalensemble Zürich: Peter Siegwart

Mehr Info

8. Mai 2010, 19.30 Uhr, Theater Winterthur, Uraufführung
9. Mai 2010, 19.00 Uhr, Theater Winterthur
15. Oktober 2010, 20.00 Uhr, Theater Rigiblick Zürich
16. Oktober 2010, 20.00 Uhr, Theater Rigiblick Zürich
17. Oktober 2010, 17.00 Uhr, Theater Rigiblick Zürich


«Cries of melancholy»

Werke von William Lawes, Matthew Locke u.a.

Mehr Info

3. September 2010, 19.30 Uhr, Klosterkirche Wettingen